Feb 142015
 
Ein besonderer Baum

Auserwählt

Ein Baum, der anders ist als die anderen. Ein besonderer Baum. Er fällt auf inmitten all der anderen Bäume, die einfach in den Himmel wachsen. Dieser Baum ist außergewöhnlich. Eine Rindenkrone ziert ihn. Der König der Bäume. Baumexperten sprechen von Baumkrebs. Eine Pilzkrankheit. Infektion durch Risse und Wunden in der Rinde. Die Besonderheit wird zum Makel. Aus dem Blickwinkel der Nützlichkeit wird angepasstes Verhalten erwartet. Bäume sollen gerade in den Himmel wachsen. Sich nicht auszeichnen durch Besonderheit, Andersartigkeit. Auf dem Foto stehen alle anderen Bäume um diesen Baum herum, um den eigenrtigen Baum im Mittelpunkt. Der auserwählte Baum. Erwählt, ausersehen, eine andere Rolle einzunehmen. Auserwählt und zugleich abgesondert. Die jüdisch-christliche Tradition klingt leise an.

Jan 272015
 
Streitbar

Streitbar

Zwei Buben raufen miteinander. Freunde? Brüder? Die Schneeballschlacht hat harmlos angefangen und ist dann aus dem Ruder gelaufen. Streit mitten im Winter. Öffentlich. Im Eifer des Gefechtes bemerken die beiden nicht, dass sie nackt sind. Haben sie sich die Kleider vom Leib gerissen? Es ist richtig kalt. Ein Schneeball im Auge des einen Buben. Der andere wehrt sich. Aug um Aug. Das tut richtig weh. Die beiden raufen schon lange, wohl eine halbe Ewigkeit. Sie wirken wie versteinert, als könnten sie sich aus ihrer Lage nicht befreien. Flechten wachsen auf ihrer Haut. Vielleicht sind sie schon längst erfroren. Oder verharren sie nur für den fotografischen Augenblick?

Erst im Nachhinein kommt mir der Gedanke, dass die beiden womöglich schon immer miteinander raufen. Und dass es gar nicht um Streit geht. Eher um ein Kräftemessen. Für alle Ewigkeit. Sommer wie Winter. Dann hält sich das Mitleid in Grenzen.

Sep 092014
 

Gewachsene Pflanzenwelt, gepflegt. Nutzbar und wild zugleich. Rosen, Himbeeren, Holunder, Disteln. Ein Garten. Mit Ausblicken in den nahen Auenwald. Pappeln und Weiden. Unweit von Traenekaer, Dänemark. Spätsommer, still. Nur selten gestörte Idylle. Locus amoenus. Oder gar ein hortus conclusus. Hinter hohen Hecken verborgen.

Mitten durch den Garten ein Zaun, ein Papierzaun. Von Weidenruten gehalten. Dem Wetter ausgesetzt. Regen und Wind. Schattenspiele auf dem Papier. Mit groben Strichen festgehalten. Notation eines Bewegungsverlaufs, des Lichteinfalls. Zugleich ein Strichcode, eine Schrift, impulsiv im Moment entstanden, eine Beschreibung des Gartens.

Der Zaun begrenzt, teilt den Garten in Räume. Zeiträume. Davor und danach, dahinter und davor. Kunst und Natur. Verknüpfung von Kunst und Natur. Später wird der Ort verschoben. Oder der Zaun. Land und Meer werden begrenzt. Oder entgrenzt? Einmal ist es Land-Art. Das andere mal Sea-Art.

Land-Art Begrenzung

Sea-Art Begrenzung

Land-Art Entgrenzung